freundinnenderkunst
SHIRLEY TEMPEL
Glashausfantasie 6
Upper Maindeck / Durchgehend
Popcorn-Ausgabe: ca alle 2 Stunden


Produzieren gegen das Wegessen: Während 48 Stunden läuft eine Popcorn-Maschine im Inneren des Glashauses, die Maiskörner in luftige, essbare Produkte transformiert.


Ein Glashaus als Tempel. Das konventionelles Kunststoff-Aluobjekt mit vielschichtiger symbolischer Wirkkraft wird verwendet um einen Produktions- und Verteilungsprozess anschaulich zu machen. Während 48 Stunden läuft eine Popcorn-Maschine im Inneren des Glashauses, die Maiskörner in luftige, essbare Produkte transformiert. Der Umwandlungsprozess kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Das Glashaus wird zum Treibhaus und Schauraum, zum Labor für ästhetische Machenschaften. In regelmäßig wiederkehrenden, kurzen Zeitspannen gibt es Nahrungsverteilung des Künstlerinnenkollektives an das Publikum: Produzieren gegen das Wegessen.


Ein Projekt im Rahmen der Reihe GLASHAUSFANTASIEN der freundinnenderkunst.


Technische Umsetzung: Matthias Tremmel, Daniel Stimeder


Die freundinnenderkunst arbeiten seit 1999 als Künstlerinnenkollektiv in Linz. Wesentlich bei der Entwicklung der gemeinsamen künstlerischen Arbeit ist ihnen das Zusammenführen unterschiedlichster Herangehensweisen und das Nutzen von Möglichkeiten der Präsenz und des Raumeinnehmens als Gruppe. Was zwangsläufig oder naturgemäß auch immer wieder zur Inszenierung der eigenen Künstlerinnenschaft führt. http://www.freundinnenderkunst.at/